• LILO the DOG

Lilo zieht um

Das Abenteuer in Italien hat begonnen!

Tagebucheintrag eines Hundes mit dem Namen LILO:


Ich spür ja immer sofort, wenn irgendwas im Busch ist.

Und nein, dabei meine ich nicht eine Katze, die sich vor mir versteckt.

Ich weiß immer ganz genau, wenn Anna wieder mal etwas ausheckt.

Zu 99 % handelt es sich dabei um eine Reise.

Dann spitze ich meine Lauscher besonders, um ja nichts zu verpassen!


Wie ihr bereits wisst, verreist Anna ja manchmal ohne mich.

Das macht mir nichts aus, weil ich in der Zwischenzeit ganz besonders von Annas Familie verwöhnt werde und viel mit meiner Hundemama Fini kuscheln kann.

So war es auch heuer im Frühjahr, als sie für ein paar Monate nach Cornwall gereist ist.

Als sie während ihres Aufenthaltes in England die Zusage für eine Arbeitsstelle in Italien erhalten hatte, war die Freude groß. Somit ging für Anna ein Traum in Erfüllung.

Der Wunsch, einmal in Italien zu leben und dort arbeiten zu können, wurde wahr.


Acht Monate kein Lilo& Anna Duo, das ging natürlich nicht!


So kam es also dazu, dass ich auf der Rückbank von Annas Fiat 500 saß und wir uns auf

dem Weg nach Bella Italia befanden. Yuhe! Erster Zwischenstopp: Caorle!!!

Immerhin muss man sich ja zuerst einmal so richtig auf das dolce far niente einstimmen.

Das geht immer besonders gut im schönen kleinen Städtchen namens Caorle, welches an der Adria liegt. Nach ein paar Tagen am Meer ging es dann schon Richtung Roma.


Ein Monat leben wir nun schon hier. Mitten in den Bergen Italiens, etwas außerhalb von Rom. Jeden Tag genieße ich hier wie noch nie in meinen bisherigen sechs Jahren als Hund.

DOLCE FAR NIENTE wird hier wortwörtlich großgeschrieben und gelebt!

Da haben Anna und ich uns gleich was davon abgeschaut und machen jeden Tag zu einem schönen Erlebnis.


An vier Tagen die Woche muss Anna mich für ein paar Stunden alleine in der Wohnung lassen.

Da macht sie sich auf den Weg in die Arbeit, um an einem Gymnasium zu unterrichten.

In der Zwischenzeit schaltet sie mir das Harry Potter Hörspiel Der Stein der Weisen ein.

Dieses kann ich nun schon so gut wie auswendig, aber dabei schläft es sich ja so gut.

So weiß ich also ist das Hörspiel an, habe ich die Wohnung für mich allein und kann eine Kissenschlacht nach der anderen mit meinem Kuscheltier Peppa machen.

Kommt Anna vom Unterrichten nach Hause, gehen wir in die umliegenden Wälder spazieren

oder machen einen Ausflug in eine der naheliegenden Städte.

Wir schlendern auch einfach sehr gern durch unseren Wohnort oder gehen etwas Trinken.

Ab und an fällt dabei sogar für mich ein Chip herab ツ.


Wie du also lesen kannst, verbringen wir sehr viel Zeit an der frischen Luft.

Das Wetter spielt zurzeit auch total mit, denn beinahe jeden Tag scheint die Sonne und wärmt uns dabei herrlich warm vom Himmel herab. So kommt es gerade gar nicht mal so selten vor, dass man uns auf einer Decke liegend, lesend oder träumend im Park in der Nähe von Gerano finden kann.


Ah, noch etwas ganz Wichtiges!


Ich habe hier auch schon ein paar Hundefreunde kennengelernt.

In Italien laufen nämlich immer noch einige Hunde frei auf der Straße herum.

Mit ein paar davon habe ich mich schon angefreundet.

Die meisten sind sehr lieb, man muss jedoch trotzdem immer aufpassen ...

Was dazu noch erwähnenswert ist:

Hier am Land sprechen nicht nur die Menschen, auch die Hunde bellen im eigenen Dialekt.

Da muss ich immer genau aufpassen, wer was zu mir sagt. So geht es aber auch meiner Menschenfreundin Anna. Wenn wir beide nicht wissen, was man zu uns sagt Lächeln wir einfach freundlich und fragen noch einmal nach. Mit Hand und Fuß verständigen wir uns dann (ganz typisch italienisch eben). Spaß macht es auf alle Fälle. Was ich jetzt schon sagen kann;

egal wo wir sind, wir werden immer sehr nett empfangen. Alle Leute, die wir bis jetzt kennengelernt haben, sind superhilfsbereit. So fiel uns das Kontakteknüpfen hier im Ort überhaupt nicht schwer und man kennt besonders mich schon sehr gut hier.

Ganz lustig, wer sich kennt der hupt sich an. Da hört man dann ganz schön oft das Getute der Autos hier im Ort, immerhin wohnen hier ja doch um die tausend Einwohner, die sich allesamt kennen+ nun auch eine Lilo und eine Anna.


Zu meinem Namen:

Mein Name ist Lilo. Lilo, der Hund. Ich bin immer cool drauf und treib es immer bunt.

Auch hier in Italien, das ist klar, bin ich ein kleiner SUPERSTAR!!! ✩

Da ich ja Lilo mit einem "o" am Ende heiße, denken die Italiener immer zunächst, dass ich ein Rüde bin. Hihi. Die Italiener und ihre Endungen in der Grammatik. Aber das bin ich schon gewohnt, denn zu Hause in Österreich halten mich auch einige für einen Jungen..

Dann sagen Annas Freundinnen hier immer: "No, sie chiama Lilo, e lei é femina.

Nein, sie heißt Lilo, ist aber weiblich. Come in Lilo e Stitch, wie bei Lilo und Stitch".

Dann muss ich immer schmunzeln.


Während wir hier wohnen, werde ich viele neue Orte entdecken.

Und werde dabei von meinem Leben in Italien berichten.

Sei gespannt!


P.S.: Anna postet jetzt seit Neuestem unsere Fotos in unserem Instagram Feed in

einem Vintage-Look. So will sie ihre Wertschätzung und Liebe für alte Postkarten

zum Ausdruck bringen.


A presto! Bis bald,

Bacino ♡

LILO ☼


✿✿✿✿✿✿✿ ✿✿✿✿✿✿✿ ✿✿✿✿✿✿✿


Kennst du schon Lilo?

Lilo ist eine kleine Hündin, die allerlei Flausen im Kopf hat.

Am liebsten erkundet sie die Welt, wie es ihr gefällt.

Dies macht sie zusammen mit ihrer besten Menschenfreundin Anna.

Besonders gern kuschelt Lilo mit Anna.

Man kann sagen, dass die zwei ein ziemlich gutes und auch cooles Team sind.

Über Lilos Abenteuer kann man

in einem Buch

Lilo, der Hund England

lesen

und bald auch schon als Hörbuch davon hören.


Bist du bereit für die Reise, dann begleite die zwei Abenteurerinnen auf den sozialen Netzwerken wie

Instagram: thelifeof.lilo

Facebook: LiloandAnna

oder auch TikTok: @thelifeof.lilo



0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen